»

Masthead header
 bio picture
  • Hinter den Kulissen von tiere life

    Liebe Blog-Besucher,
    wenn Sie wissen wollen, was hinter den Kulissen des Magazins "tiere life" so alles passiert, dann lesen Sie rein in unseren Blog und durchstöbern unsere kleinen Geschichten. Hier verraten wir Ihnen, wie unsere Arbeit ausserhalb des Büros so aussieht, welche Aufgaben jede einzelne von uns hat, was jede von uns ausmacht und mit welchen Problemen auch wir Tag täglich zu kämpfen haben.
    Diejenigen von Ihnen, bei denen wir zu Hause waren, um Ihre Tiere zu fotografieren, oder die wir auf einer Ausstellung getroffen haben, werden sich sicher an die ein oder andere Situation erinnern, wenn sie das lesen und sich zum Teil sogar wieder finden.

    Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

    Herzlichst
    Ihr Team von tiere life

In aller Freundschaft …. mit Maren Gilzer

Franziska konnte in Erfahrung bringen, dass „In aller Freundschaft“ Hauptdarstellerin Maren Gilzer eine süße kleine Bolonka Zwetna Hündin hat. Also haben wir bei Marens Ehemann Egon F. Freiheit angefragt, ob wir ein Interview mit Maren und ein Fotoshooting mit Maren und „Tinka“ machen könnten. Egon F. Freiheit und Maren Gilzer haben uns sofort zugesagt. Isa und Franziska also wieder nach Berlin gefahren und die beiden in ihrem zu Hause besucht. Maren und Egon haben uns herzlich empfangen und geduldig bei einem Kaffee Isa’s Fragen zu ihrem Leben mit Hund und Fragen zu Tinkas Rasse Bolonka Zwetna beantwortet. Beim Fotoshooting im Wald führte uns Maren dann noch kleine Kunststücke vor, die Tinka wirklich meisterlich beherrscht und die Story war im Kasten.

Leider mussten wir dann für das zweite Magazin umdisponieren, weil der Hund von Fürstin Gloria von Thurn und Taxis gestorben ist, die wir für die dritte Ausgabe vorgesehen hatten.

Wir hoffen Maren und Egon können es uns verzeihen und werden entschädigt durch den schönen Artikel über Maren in der nächsten Ausgabe.

 

"Tinka" - die süsse Bolonka Zwetna Hündin von Maren Gilzer

 

zum Artikelanfang|zur Übersicht|bei Twitter posten|Kontakt Redaktion| weiterleiten

Wir warten auf Knut

Da Franziska Knut schon als Baby fotografiert hat, kam Isa die Idee, eine Reportage über den Berliner Zoo unter dem Thema „Knut und Co“ zu machen. Leider erwies sich die Presseabteilung des Berliner Zoos als extrem unkooperativ und hat uns selbst nach mehrfachem Anschreiben keine Antwort bzw. Rückmeldung gegeben. Wir haben uns dann trotzdem auf nach Berlin gemacht und versucht, auch ohne Unterstützung eines Zoomitarbeiters, gute Bilder zu bekommen. Das Wetter war leider nicht so berauschend, sodass auch Knut keine Lust hatte aus der Erdmulde, in der er saß, herauszukommen.

„Als Fotografin muss man Geduld haben“ meinte Franziska zu Isa, nachdem eineinhalb Stunden vergangen waren  … und zwei Stunden … und drei ….

… Plötzlich ein Pfiff …. Knut springt auf und läuft schnurstracks zum Haus …. verschwindet dann durch das kleine Tor, das sich hinter ihm schließt

… Das wars!

… Isa etwas irritiert: „Das glaube ich jetzt nicht!“

… Franziska cool: „Keine Sorge, ich hab ihn!“

… Isa: „Wie gut, dass wir vorher im Aquarium waren!“

... wo ist denn nur der Knut geblieben? ...

 

zum Artikelanfang|zur Übersicht|bei Twitter posten|Kontakt Redaktion| weiterleiten

Istanbul …. oder …. Eine Fotografin, die nicht fotografieren wollte!

Im Rahmen der Universitätenfreundschaft der Tierärtzlichen Fakultäten München und Istanbul fand das jährliche Treffen zum wissenschaftlichen Informationsaustausch im Oktober 2010 in Istanbul statt. Isa sollte als Pressereferentin mit und hielt es für eine geniale Idee Franziska als Fotografin mitzunehmen. Dann hat die Uni schöne Bilder und wir für unser Magazin auch noch was davon! … Dachte Isa!… Aber wer hätte sich gedacht, dass Fotografen nur bei schönem Wetter fotografieren? …. Tja, drei Tage Istanbul, drei Tage Regen … Also! … Welche Fotos?

Nein ganz so schlimm war’s nicht. Immerhin hat sie innen drin, also IN der Haghia Sophia und IN den Zisternen die Kamera ausgepackt! … Für was braucht man auch eine Moschee von außen, wenn man eine gute Layouterin hat? … Gott sei Dank hatte der Wettergott für 10 Minuten ein Einsehen, oder Isa’s und Lulu’s Stossgebete erhört, sodass unsere Vierpfötchenfotografin immerhin noch Istanbuls Strassenkatzen fotografiert hat …. die aber dafür mit besonderem Flair! …

Ja ok! ... das Wetter war schlecht ...

... Ja Franziska, Du hast Recht ... diese Bilder sind nicht wirklich druckreif ...

... Danke, dass Du die Kamera trotzdem noch ausgepackt hast!!! ...

... da hast Du Dir das Pläuschchen im türkischen Schuhparadies wirklich verdient ...

 

zum Artikelanfang|zur Übersicht|bei Twitter posten|Kontakt Redaktion| weiterleiten

Dem Hund steht die Katze in nichts nach!

Zum aggressiven Hund hat sich Frau Chefredakteurin dann noch die unsaubere Katze ausgedacht! Lulu fand das toll und hat gleich ihren Bruder Paul dazu verdammt ein Toilettenhäuschen a la Plumpsklo in Katzengrösse zu zimmern.

Unsere kleine Semmel fand das weniger lustig hat sich für jedes Foto vor dem Plumpsklo mit feinster Leberwurst bestechen lassen.

Und dann die geniale Idee mit dem Klopapier! Wir setzen die Semmel in einen Haufen Klopapierrollen! …

… „Hab ich schon erwähnt, dass unsere kleine Semmel ein wenig zickig ist?“ …

Statt es sich in den Klopapierrollen gemütlich zu machen, hat sie reiß aus genommen und kam erst wieder spät am Abend nach Hause!

Gut dass Lulu eine große Familie hat! Also nehmen wir doch „Pheobee“, die Katze von Lulus Schwester Marianne!

…“Hab ich schon erwähnt, dass Pheobee ein wenig krätzig ist, wenn sie was tun soll, was sie nicht tun will?“

Aber wozu ist Isa eigentlich Tierärztin? Isa gibt Phoebee ein Tablettchen …natürlich homöopatisch… dann ist Pheobee ganz ruhig, kuschelt sich in den Haufen Klopapier und alles ist gut! …

Pheobee sah das leider anders und lies sich schon gleich gar nicht von einem Tablettchen beeindrucken!

Was nun? Warten bis das Tablettchen vielleicht doch noch wirkt?

Ach was! Lulus Familie ist doch groß!

Also zu Lulus Schwägerin Edith in die Gärtnerei gefahren und Gärtnereikater „Tommy“ abgeholt! … Ein Volltreffer!

Tommy fand das Klopapier richtig gemütlich und ist während des Shootings dann gleich eingeschlafen! …Auch ohne Tablettchen! … Danke Tommy!

... so ein schönes Kopfkissen hab ich sonst nie!!! ...

 

zum Artikelanfang|zur Übersicht|bei Twitter posten|Kontakt Redaktion| weiterleiten

Wie das Lamm zum aggressiven Hund wurde …

Hat sich Frau Chefredakteurin gedacht, dass ein problematisches Hundeverhalten, wie die Aggression, auch ein schönes Thema wäre!

… Ist ja alles kein Problem!

… Isa: „Da fotografieren wir einen knurrenden Hund und schon ist der Fall erledigt!!!“

… Lulu: „Welchen Hund?“

… Isa: „Na irgendeinen! Spielt ja keine Rolle! Jeder Hund kann – unter bestimmten Umständen – aggressiv werden!“

… Franziska: „Na dann nehmen wir doch Rigo!“ …

Magyar Viszlar Hündin Rigo – von Lulus Bruder Paul – kurzerhand zum „Gassi gehen“ abgeholt …

Und dann:

…Drei Frauen und ein Kind stehen vor einem Lamm … äh … Hund

… Franziska hält die Kamera im Anschlag, Lulu den Hund in Position während Isa auf einem Kinderkletterturm sitzend, mit knurrenden Geräuschen und fuchtelnden Bewegungen versucht, dem Lamm … äh … Hund … ein Knurren abzugewinnen!

… Kindermodel Julia, an den Sprossen des Spielturms hängend, lacht sich krumm

… und der Hund hat immer noch nicht kapiert, was die drei netten Frauen da eigentlich von ihm wollen!

…. Aber dann … Ein Hundegeistesblitz! … „Die wollen spielen!“

… Yipppiiiii …. Der Hund kurz in die Knie gegangen, Franziska auf den Auslöser gedrückt, Lulu die Leine losgelassen, Julia schaut zur Seite .. UND …. ja der Hund springt in Richtung Julia auf den Turm! ….

… Geschafft! … Wir haben das Lamm als „aggressiven Hund“ es im Kasten!!!

… Aber wie bringen wir das Lulus Bruder Paul nur bei? …. :):)

Grrrrr ... wo ist denn das Lamm ... äh ... der aggressive Hund?

... wohl doch eher das Lamm!!!!

 

zum Artikelanfang|zur Übersicht|bei Twitter posten|Kontakt Redaktion| weiterleiten
m e n ü
B l o g a r t i k e l