Neues aus der Haustierwelt »

Masthead header

Der erste Hund – was muss ich beachten? Woher bekomme ich einen geeigneten Hund?

Wenn man darüber nachdenkt, sich einen Hund anzuschaffen sollte man sich bewusst sein, dass ein Hund kein Kuscheltier ist und nur Spaß bedeutet, sonder das ein Hund auch Arbeit, Zeit, Beschäftigung und Kosten bedeutet.

Ein auch sehr wichtiger Punkt ist die Urlaubsplanung, denn leider landen immer wieder Hunde in Tierheimen, weil der Hund bei der Urlaubsplanung nicht mit eingerechnet werden. Darüber hinaus sollte jedes Familienmitglied, dass mit dem Tier zusammen leben muss, damit einverstanden sein. Und auch der Vermieter, sollte man kein Eigenheim besitzen, muss mit der Haltung eines Haustieres einverstanden sein, ansonsten könnte es sein das man den Hund wieder abgeben muss.  Sollten all diese Dinge geklärt sein, kann man sich auf die Suche nach dem geeignetem Hund machen. Man sollte in jdem Fall eine gute Hundeschule besuchen. Dort lernt man, wie man mit dem Hund kommuniziert, wie man seinen Hund führt und der Rudelführer bleibt.

Wo bekomme ich einen geeigneten Hund her?

Es gibt diverse Möglichkeiten sich ein Hund ins Haus zu holen. Neben Züchter, Tierheimen und anderen Tierschutzorganisationen, gibt es auch noch Privatverkäufer und die so genannten Vermehrer.

Ein kurzer Überblick über die verschiedenen Vermittler

Vermehrer: Wie das Wort Vermehrer bereits sagt, sind dies Leute die Hündinen als Wurfmaschinen missbrauchen und auch mit den Welpen nicht sonderlich gut umgehen, da es hier nur um den schnellen Euro geht. Regelungen, die es bei Züchtern gibt, werden hier nicht befolgt. Meist sind die Welpen krank. Die Krankheiten können von Erbkrankheiten bis hin zu Infektionskrankheiten reichen, die im schlimmsten Fall zum Tod führen können.

Züchter: Beim Züchter kann man sich über die Rasse erkundigen. Man hat schon frühzeitig die Möglichkeit sowohl die Elterntiere als auch die Welpen kennen zu lernen. Der Züchter kümmert sich richtig um die Welpen und sorgt für Gesundheitchecks und Impfungen. Desweiteren hält der Züchter sich an Regelungen des Zuchtverbands, die vorgeben welche Zuchtbedingungen gegeben sein müssen.
Ein weiterer Vorteil ist, dass man sich bei auftretenden Krankheiten (wie z.B. HD, ED, Erbkrankheiten) an den Züchtern wenden kann. Ein Nachteil könnten die Kosten sein, Kosten je nach Rasse. Ein Schutzvertrag wird unterschrieben.

Tierheim: Im Tierheim findet man ein breites Spetrum an Rassen, Mischlingen, Alter, Farben und Größen.
Wenn ein Tier ins Tierheim kommt unterläuft es Gesundheitschecks, ggf. Impfungen, Behandlungen und wird gechipt, sollte kein Chip vorhanden sein.
Oftmals kennt man im Tierheium die Vorgeschichte der Hunde nicht.
Man kann bei Mischlingen oft nur erahnen welche Rassen mitgemischt haben und auch das Alter kann meist nur geschätzt werden.
Tiere landen aus verschiedensten Gründen Im Tierheim. Als Fundtiere, aus Beschlagnahmungen oder als Abgabetier.
Bei Fundtieren ist zu beachten, dass der bisherige Besitzer 6 Monate Zeit hat sein Tier wieder zu sich zu nehmen.
Bei Tieren die beschlagnahmt werden muss man beachten, dass sie oft schlechte Erfahrungen gemacht haben, oder das sie nicht artgerecht gehalten wurden, möglicherweise gar nichts kennen.
Bei Abgabetieren gibt es verschiedene Gründe, manchmal wird nicht die Wahrheit gesagt, manchmal ist der bisherige Besitzer verstorben, oder es wird gesagt, dass man sich mit dem Tier überfordert fühlt- ein Grund mehr zu wissen was man von seinem zukünftigem Tier möchte. Die Kosten hängen immer von den Tierheimen ab. Es wird ein Schutzvertrag unterschrieben.

Andere Tierschutzorganisationen: Hierbei meine ich die Organisationen die Tiere im Ausland retten und dann weiter vermitteln. Hier sieht es ähnlich aus wie bei Hunden aus dem Tierheim. Die Kosten hängen auch hier von der jeweiligen Organisation und Pflegestelle ab. Es wird ein Schutzvertrag unterschrieben.

Privatabgaben/-verkäufe: Hier muss man auf das vertrauen, was einem der bisherige Besitzer einem erzählt. Ob einem alles dabei erzählt wird ist die große Frage.

Man hat also die Qual der Wahl wo man sich sein neues Familienmitglied aussucht.

Quelle: Vanessa Jung@hundemeldungen.de;Bild:Helmut Salzer@pixelio

zum Anfang des Artikels|zurück zur Newsübersicht|Artikel weiterleiten|Info bei Twitter posten|share on Facebook|Kontakt tiere life
t i e r e   l i f e   m e n ü
a l l e   N e w s
UA-31130971-1