Neues aus der Haustierwelt »

Masthead header

Gartenvögel brauchen nun geeignete Nahrung

Vögel zu füttern macht Freude – und wo in der Natur kann man sie von so nah betrachten, wie vor dem eigenen Fenster oder im eigenen Garten? Besonders viele Vogelarten lassen sich rund ums Haus dann beobachten, wenn man Futter verwendet, das Körnerfresser, Beerenfresser und Weichfresser bedient. Diese Futterarten gibt es jeweils als Einzelfutter, aber auch miteinander kombiniert, dann als so genanntes Winterstreufutter. Speziell dann wenn man Futterarten für einzelne spezielle Ernährungsgewohnheiten der verschiedenen Arten verwendet ist es sinnvoll, diese den Tieren an verschiedenen Futterplätzen anzubieten. Weil nämlich die verschiedenen Vogelarten unterschiedlich scheu oder auch streitlustig sind, sorgen jeweils spezialisierte Futterplätze für Ruhe unter den Gartengästen und mehr Zutrauen.
Es dauert meist einige Tage, bis die gefiederten Freunde den neu angebotenen Futterplatz für sich entdecken. Wichtig ist es daher, das Futter frühzeitig anzubieten, nicht erste dann, wenn bereits Not am Mann ist, z.B. bei eis und Schnee. Bleiben Futterkomponenten wie ganze Getreidekörner oder Feinsaaten im Vogelhäuschen unangetastet liegen, dann haben die Vögel nicht etwa keinen Hunger. Vielmehr sind solche Futterzutaten für das Gros der Vögel gar nicht art- oder schnabelgerecht.
Begeistert gefressen werden demgegenüber Futter mit so genannten Fettflocken – platt gewalzten, zarten Haferflocken mit einem Überzug aus Rindertalg (nicht aus gehärtetem Fett oder billigem Speiseöl!). Nicht gehärtetes Fett ist auch eine entscheidende Zutat für Knödelprodukte. Gehärtetes Fett nämlich kann im tiefsten Winter dazu führen, dass der Knödel steinhart gefriert und dann nicht von den hungrigen Vögeln bepickt werden kann. Knödel mit ungehärtetem Fett hingegen, bleiben bei jedem Frostwetter geschmeidig und damit durchgängig vogelverfügbar. Knödelprodukte – oftmals in praktischen Knödelspendern angeboten – sind als Ergänzungsfutter zur klassischen Vogelhausfütterung eine geeignete Wahl, um noch mehr hungrige Gartengäste ans Haus zu holen. Sie danken es, speziell wenn zugleich verschiedene Nisthilfen angeboten werden, im Folgejahr durch fleißigen Verzehr von Gartenschädlingen.

Quelle:tiertotal.de Bild:JewgeniaStasiol@pixelio.de                           
zum Anfang des Artikels|zurück zur Newsübersicht|Artikel weiterleiten|Info bei Twitter posten|share on Facebook|Kontakt tiere life
t i e r e   l i f e   m e n ü
a l l e   N e w s
UA-31130971-1