Neues aus der Haustierwelt »

Masthead header

Reinlichkeitserziehung und Futtemittelumstellung beim Hund

Man sollte sich möglichst gründlich informieren, wie der Welpe bisher gehalten wurde. Fragen Sie auch, wo der Hund sein „Geschäft“ verrichtet hat. Welpen tendieren dazu, denselben Untergrund zu benutzen. Hat er bisher auf den Rasen gemacht, sollten Sie ihn auch auf Rasen bringen, bei Sand auf Sand und so weiter…

In der Wohnung kann man versuchen, den jungen Hund mit Hilfe der Transportbox  sauber zu bekommen. Da der Welpe nur äußerst ungern sein eigenes Heim beschmutzt, wird er sich bemühen, in der Box „anzuhalten“. Wird er dann unruhig, sollte man ihn schnell an die Stelle bringen, wo er sich lösen darf. Wenn doch einmal ein Malheur passiert, bitte nur dann schimpfen, wenn Sie ihn direkt dabei ertappen. Auf keinen Fall später strafen, da der Hund nicht in der Lage ist, dann noch einen Zusammenhang herzustellen.

Die Fütterung sollte nur langsam umgestellt werden. Am Anfang sind vermutlich drei bis vier Mahlzeiten pro Tag erforderlich. Nehmen Sie zunächst das Futter, das der Welpe vorher bekommen hat, und stellen Sie ihn in ein bis zwei Wochen langsam auf das Futter um, was er künftig bekommen soll (langsam immer mehr vom zukünftigen Futter untermischen). Bedenken Sie, dass ein junger Hund andere Bedürfnisse hat als ein erwachsener, und suchen Sie dementsprechend das Futter aus.

Quelle:Tierarzt Dr. Volker Robert Gerlitzki, Hamburg Bild:Helmut J.Salzer @ pixelio
zum Anfang des Artikels|zurück zur Newsübersicht|Artikel weiterleiten|Info bei Twitter posten|share on Facebook|Kontakt tiere life
t i e r e   l i f e   m e n ü
a l l e   N e w s
UA-31130971-1