Neues aus der Haustierwelt »

Masthead header

So helfen Sie jetzt den hungrigen Igeln

Igel sind nicht nur anmutige Tiere – als Jäger von z.B. Schnecken und Mäusen sind sie auch willkommene Helfer im Garten. Die munteren Heckenbewohner denken allmählich an den Winterschlaf: zunächst gehen dann die Männchen in Winterruhe, später die Weibchen, zuletzt die Jungtiere. Fit für den Winterschlaf sind Altigel ab 800 Gramm Körpergewicht, Jungigel ab 500 Gramm. Zu ihrer Stärkung ist es jetzt sinnvoll, sie im Freien mit Katzenfutter aus der Dose sowie speziellem Igel-Trockenfutter zu versorgen, damit sie sich Fettreserven für den Winter anfressen. Da Igel nur über etwa zehn Grad Außentemperatur weiter zunehmen, müssen unterernährte Findelkinder bei mindestens 20 °C ins Haus genommen und dort verköstigt werden. Ergänzend dazu ist eine Entwurmung sinnvoll. Haben sie das Muss-Gewicht später erreicht, bereitet man sie durch schrittweise Herunterkühlen auf den Winterschlaf vor. Im Garten sorgen die sinkenden Herbsttemperaturen für denselben Effekt. Daher aktuell daran denken, den Stachelrittern an passender geschützter Stelle im Garten rechtzeitig ein Igelhaus als Überwinterungsstätte bereitzustellen.

Quelle:tiertotal.de Bild Andreas Depping @ pixelio

zum Anfang des Artikels|zurück zur Newsübersicht|Artikel weiterleiten|Info bei Twitter posten|share on Facebook|Kontakt tiere life
t i e r e   l i f e   m e n ü
a l l e   N e w s
UA-31130971-1