Neues aus der Haustierwelt »

Masthead header

Wenn Tiere Tiere adoptieren

Katze liebt Esel ….
© Agency-Animal-Picture

Im Queen-Elizabeth-Nationalpark in Uganda siegte die Mutterliebe über Futtertriebe. Eine Löwin adoptierte ein Antilopenbaby, anstatt es zu fressen. Und dieser Fall ist keine Ausnahme, denn das Kümmern um Jungtiere ist ein angeborener Instinkt. In der Verhaltensforschung wurden immer wieder Fälle beschrieben, die aufzeigten, dass wilde Raubtiere artfremde Jungtiere bei sich aufnahmen und großzogen. Problematisch am Adoptivverhalten der Tiere ist allerdings ihre Neigung auf optische Reize zu reagieren. Solange das Adoptivkind den Eindruck eines eigenen Jungtieres hinterlässt, ist für Mutter und Kind die Welt in Ordnung. Wächst das Junge heran und hinterlässt plötzlich einen artuntypischen optischen Reiz, kann es passieren, dass die Fressinstinkte plötzlich doch überwiegen und das Adoptivkind zum Fressvergnügen wird. Bei unseren Haustieren besteht diese Gefahr Gott sei Dank nicht, sodass problemlos fremde Mütter als Ammen eingesetzt werden können.

zum Anfang des Artikels|zurück zur Newsübersicht|Artikel weiterleiten|Info bei Twitter posten|share on Facebook|Kontakt tiere life
t i e r e   l i f e   m e n ü
a l l e   N e w s
UA-31130971-1